• 112-MeshPlane.jpg
  • IMG_0358.JPG
  • IMG_0665.JPG
  • IMG_2877.JPG
  • IMG_3185.JPG
  • IMG_4526.JPG
  • IMG_4931.JPG
  • IMG_5357.JPG

Verabschiedung des ehemaligen Wehrführers Horst Stüwe bei der Fahrzeugübergabe des LF10

Am 20.04.2018 trafen wir uns in der festlich vorbereiteten Fahrzeughalle um unser neues Fahrzeug, das LF10, offiziell in Empfang zu nehmen und unseren ehemaligen Wehrführer Horst Stüwe, nach insgesamt 25 Jahren Vorstandsarbeit, in die Reserveabteilung zu verabschieden.

 

Wehrführer Kai Böhrens eröffnete den Abend mit einem kurzen Einblick in den Tagesablauf. Darauf folgend wurden bereits die ersten Grußworte an die Wehr, aber insbesondere auch an Horst Stüwe gerichtet. So nutzten der Revierleiter der Plöner Polizei Michael Martins, der Wehrführer Ronny Ax von unserer Partnerfeuerwehr Plau am See, der stv. Landrat des Kreises Plön Lutz Schlünsen, Kreisbrandmeister Manfred Stender und Bürgermeister Lars Winter die Chance um der Feuerwehr ihre Glückwünsche für das neue Fahrzeug zu überbringen und betonten wie wichtig eine gute Ausrüstung der Feuerwehren ist, um die Leistungsfähigkeit einer Wehr aufrecht erhalten zu können.

In den Grußworten gegenüber Horst waren sich alle Redner einig: Horst’s Ruhe und Gelassenheit ist einmalig. Egal ob im Einsatz oder bei Veranstaltungen, Horst wurde immer für sein Organisationstalent, seine Ruhe und Gelassenheit gelobt. Als Dank für seine geleistete Arbeit erhielt Horst nicht nur Flachgeschenke, sondern auch persönliche Gesten wie ein Fotoalbum und einen signierten Helm der Partnerfeuerwehr Plau am See.

Das Highlight und wohl größte Geschenk des Abends für Horst überreichte ihm dann allerdings Kreisbrandmeister Manfred Stender. Um das Engagement zu würdigen verlieh er Horst Stüwe das schleswig-holsteinische Feuerwehrehrenkreuz in Gold für seine geleistete Arbeit im Ehrenamt. In seiner Abschlussrede sorgte Horst für einige Schmunzler, erklärte aber auch warum er als Wehrführer nicht weiter zur Verfügung steht. „Die Bürokratie nimmt immer mehr zu. Ich bin nicht der Typ der sich mit Papierkram rumschlägt. Ich gehe Sachen lieber direkt an“ sagte Horst gegenüber der Versammlung. „Ihr wart der Mittelpunkt für mich. Wenn man so einen Job ausübt, dann muss man 100% geben, weniger gibt es nicht“ kommentierte er die oftmals verloren gegangene Freizeit. Zu Horst’s Verdiensten zählt unter anderem die Gründung der Schnuppergruppe, in denen Kinder, welche noch zu jung für die Jugendfeuerwehr sind, die Möglichkeit haben sich das Thema Feuerwehr näher anzugucken. Auch die komplette Erneuerung des derzeitigen Fahrzeugparks geschah in Horst’s Zeit als Wehrführer. Horst hat seine Zeit als Wehrführer bravourös hinter sich gebracht und dabei 1.759 Einsätze als Einsatzleiter abgearbeitet. „Sogar die Vogelgrippe haben wir überlebt.“ – so Horst.


Horst, auch wir danken dir vom ganzen Herzen für deine geopferten Stunden, deine Arbeit und deine Leidenschaft gegenüber dem Ehrenamt. Auch deiner Frau Hanne danken wir für ihr Verständnis und ihre Unterstützung. Wir wünschen euch beiden eine schöne gemeinsame Zukunft!

 

Kai Böhrens fasste Horst’s Feuerwehrkarriere im Anschluss in einer von Bilder unterlegten Präsentation noch einmal zusammen. Horst trat am 6. Februar 1976 in die Feuerwehr ein. Er war Kassenwart in der Jugendwehr, ab 1980 war er Atemschutzgeräteträger und konnte sich als „Feuerfresser“ behaupten. Zehn Jahre Jugendfeuerwehrwart, Zugführer und ab 2005 Gemeindewehrführer. Einführung der Schnuppergruppe, den Beginn der Freundschaft mit der Partnerfeuerwehr Plau am See, die komplette Erneuerung des Fuhrparks und vieles weitere hat Horst für die Plöner Feuerwehr geleistet. Im Anschluss überließ Kai Horst die Ehre die Schlüssel des neuen Fahrzeuges entgegen zunehmen. 

 

Im Anschluss wurden alle Gäste zu einem leckeren Bratkartoffelbuffet eingeladen. Dieses wurde durch den DRK Ortsverein Schönweide mit Unterstützung durch die Helfer vom THW und der 9.FB Logistikgruppe zubereitet (vielen Dank an dieser Stelle für das leckere Essen). Im Anschluss hat man den Abend in gesellige Runde ausklingen lassen.